www.onlineversandkatalog.de
Die Suchmaschine für ausgefallene Produkte

Startseite Fachbesucher Startseite Patienten Synonyme der Fachbesucher Synonyme der Patienten Vorbeugung Fachbesucher Vorbeugung Patienten Diagnose Fachbesucher Diagnose Patienten Therapie Fachbesucher Therapie Patienten

Mikroarchitektur - Hier erhalten Sie Fachinformationen zu Osteoporose / Knochenschwund

Mikroarchitektur und weitere Begriffe:

Microarchitektur Mikroschäden Trabekelarchitektur trabekuläre Mikroarchitektur Trabekel Mikroarchitektur - Informieren Sie sich mittels Fachinformationen

Wir informieren über Mikroarchitektur:

Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die durch eine reduzierte Knochenmasse und eine Veränderung der knöchernen Mikroarchitektur gekennzeichnet ist. Als Mikroarchitektur bezeichnet man das Gerüst der Knochenbälkchen (Trabekel) im spongiösen Knochengewebe. Neben Materialeigenschaften wie der Knochendichte sowie der Form und Größe eines Knochens wird die Festigkeit eines Knochens auch durch dessen „Qualität“ determiniert: Dieser Begriff Qualität beinhaltet so unterschiedliche Faktoren wie Konfiguration der trabekulären Mikroarchitektur. Die Mikro-Computertomographie ermöglicht die Untersuchung der Mikroarchitektur. Die Parameter der Mikroarchitektur Trabekeldicke und - anzahl, Konnektivität (Trabekelvernetzung) und auch Knochenvolumen/ Knochengewebe waren nach 18 Monaten unter Risedronat höher, gegenüber einer signifikanten Verminderung dieser Parameter in der Placebogruppe. Bei Frauen mit Osteoporose führt der beschleunigte Knochenumsatz aufgrund des stärkeren Knochenabbaus durch die Osteoklasten zu einem Dünnerwerden der Trabekel. Dies betrifft sowohl die vertikal verlaufenden Knochenbälkchen als auch die horizontal verlaufenden Trabekel. Mikroarchitektur - Osteoporose Knochenschwund Wirbelkörperbruch Postmenopausale Osteoporose Primäre Osteoporose Sekundäre Osteoporose Fragilitätsfrakturen Skeletterkrankung Mikroarchitektur Knochenmasseverlust Paget Knochenerkrankungen Hüftfraktur Oberschenkelhalsfraktur Corticoid-induzierte Osteoporose Wirbelkörperfraktur

Mikroarchitektur - alle Infos - übersichtlich und verständlich

Der Einsatz neuester 3D-Micro-CT Technik an Knochenbiopsien erlaubt Einblicke in die Mikroarchitektur des gesunden und osteoporotischen Knochens und läßt ahnen, warum das Krankheitsbild der Osteoporose zunächst scheinbar unbemerkt einsetzt, ab einem gewissen Grad der Minderung der Knochenfestigkeit der weitere Krankheitsverlauf mit Frakturen jedoch rasant sein kann. Des weiteren könnte die Untersuchung der Mikroarchitektur des osteoporotischen Knochens unter Therapie dazu beitragen, die beobachtete Divergenz zwischen Knochendichtezuwachs beziehungsweise Umbaumarkersenkung einerseits und Frakturreduktion andererseits erklären zu helfen. Diese Technik erlaubt es erstmals, den Effekt einer Behandlung auf die Mikroarchitektur bildlich darzustellen und die stabilitätsbestimmenden Parameter quantitativ zu bestimmen. Abführmittel Abführtee
Impressum